Rennboot strandet auf Sandbank

Die Seite für den Bla Bla - Müll oder wenns
mal nicht ums Boot geht.

forum for all kind of subjects which do not
deal with boating.

Moderator: Offshoreonly ORGA

Antworten
Benutzeravatar
Meister
Korvetten Kapitän
Korvetten Kapitän
Beiträge: 733
Registriert: Fr. 28.07.2006, 14:19
Wohnort: Berlin bei Spandau
Kontaktdaten:

Rennboot strandet auf Sandbank

Beitrag von Meister » Mi. 24.08.2011, 08:18

Das ist ja noch mal glimpflich ausgegangen: Ein Rennbootunglück am Samstagabend, 21. August, gegen 21.45 Uhr, rief die Feuerwehren aus Biblis und Lampertheim, die DLRG-Rettungkräfte dieser beiden Kommunen, ein Rettungsboot aus Worms sowie die Wasserschutzpolizei aus Wiesbaden auf den Plan. Ein mit zwei Personen besetztes Boot fuhr den Rhein in Richtung Worms. Bei Nordheim in Höhe der Gaststätte „Rheinfähre“ an der Natostraße fuhr das Boot auf eine Sandbank auf - und saß auf dem Trocknen fest. Zwar bei lauschigen Temperaturen aber im Finsteren.

Um es gleich vorwegzunehmen: Die beiden Insassen, der Sportbootführer und sein Begleiter wurden unverletzt von der DLRG Biblis an Land gebracht.

Die Helfer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hatten nicht nur „Taxi“ für die Sportsfreunde „gespielt“, sondern auch die Beamten der Wasserschutzpolizei Wiesbaden - mit Sitz in Mainz-Kastel - vom Ufer zur Sandbank geschippert. Die Beamten waren nämlich per Pkw zum Unfallort geeilt. Auf dem Wasserweg hätte die Anreise um einiges länger gedauert.

Doch nun der Reihe nach: Bei Rheinkilometer 452,2 rechtsrheinisch „gelang“ es dem Sportbootführer eines 8,90 Meter langen und zirka 80 000 Euro teuren Sportbootes bei Dunkelheit auf einer Sandbank aufzulaufen.

Weil es in Erstmeldung hieß, es seien Personen im Wasser, rückte die übliche und in diesem Fall zwingend erforderliche Rettungscrew aus. Das bedeutet, mehrere Rettungsboote bilden eine Suchkette. Die Feuerwehren leuchten vom Ufer die Wasseroberfläche aus. Da aber sowohl Sportboot als auch Insassen „nur“ auf dem Trocknen saßen, sprich auf der Sandbank, reichte es, die Personen ans rettende Festland zu bringen.

Das Boot konnte im Laufe des Abends nicht mehr geborgen werden. Das muss der Eigner nun persönlich organisieren und auch bezahlen. Die Wasserschutzpolizei stellte keine Gefährdung für die Schifffahrt fest. Weitere Ermittlungen dauern noch an.
Quelle:http://webcache.googleusercontent.com/s ... .google.de
"Wir brauchen keinen Alkohol um lustig zu sein, aber heute gehn wir auf Nummer sicher"
+Ehrenmitglied Team Nord+

Benutzeravatar
Jaws
Stabsgefreiter
Stabsgefreiter
Beiträge: 134
Registriert: Fr. 22.07.2005, 16:53
Wohnort: Vaihingen/Enz

Re: Rennboot strandet auf Sandbank

Beitrag von Jaws » Mi. 24.08.2011, 08:51

Sind Freunde von mir.
Da kam alles zusammen, nachmittags wurde das kleine Mädchen von einer Wespe gestochen und musste mit der Mutter ins Krankenhaus und dort über Nacht bleiben.

Ich habe ihm mehrmals gesagt er soll bei uns am Eicher See bleiben und Sonntags nach Speyer fahren, aber es kam wie es ist.

Am Boot alles noch ganz. Rumpf und Antrieb etwas geschmirgelt, Prop leichte grate und Wasserkanäle gestopft.

Benutzeravatar
derausdemnorden
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 1534
Registriert: So. 15.10.2006, 13:02
Wohnort: Nordseeküste

Re: Rennboot strandet auf Sandbank

Beitrag von derausdemnorden » Mi. 24.08.2011, 14:54

Seit wann dürfen Rennboote auf dem Rhein fahren :?:

Ich hasse diese Klatschreporter :twisted:
Gruß
Henning
Derausdemnorden

Paddy
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 1958
Registriert: Mo. 25.09.2006, 07:57

Re: Rennboot strandet auf Sandbank

Beitrag von Paddy » Do. 25.08.2011, 07:05

Jaws hat geschrieben:Sind Freunde von mir.
Da kam alles zusammen, nachmittags wurde das kleine Mädchen von einer Wespe gestochen und musste mit der Mutter ins Krankenhaus und dort über Nacht bleiben.

Ich habe ihm mehrmals gesagt er soll bei uns am Eicher See bleiben und Sonntags nach Speyer fahren, aber es kam wie es ist.

Am Boot alles noch ganz. Rumpf und Antrieb etwas geschmirgelt, Prop leichte grate und Wasserkanäle gestopft.
Hi Sven,

dachte doch, dass mir das Boot bekannt vorkommt. Die waren doch letztes Jahr bei dem Stammtisch in Germersheim dabei, oder? Na immerhin ist nichts Schlimmeres passiert. Hoffentlich wird's nicht zu kompliziert, das Boot wieder ins Wasser und zum Laufen zu bringen...

Gruß
THE PADDINATOR

Rampage
Träger des DEUTSCHEN GROSS KREUZES
Träger des DEUTSCHEN GROSS KREUZES
Beiträge: 3156
Registriert: So. 04.07.2004, 10:39
Wohnort: 63743 Aschaffenburg

Re: Rennboot strandet auf Sandbank

Beitrag von Rampage » Do. 25.08.2011, 09:11

Ich kann mich erinnern, dass vor einem halben Jahr hier im Forum ein Bericht über ein auf einer Sandbank gestrandetes Polizeiboot stand :wink:
VIELE GRÜSSE, SASCHA :smilie62__bouss01_gif

KIDNEY JACK
Kapitänleutnant
Kapitänleutnant
Beiträge: 596
Registriert: So. 16.04.2006, 13:10
Wohnort: Heddesheim

Re: Rennboot strandet auf Sandbank

Beitrag von KIDNEY JACK » Do. 25.08.2011, 09:39

Das Boot ist mittlerweile wieder heil von der Sandbank runter.

Bei der WSP gelten unsere Boote zur Kategorie "Rennboote". Das ist nicht negativ oder abwertend gemeint, so ist einfach die Zuordnung im Amtsgebrauch.
Gruß Regina und Klaus

KIDNEY JACK
Kapitänleutnant
Kapitänleutnant
Beiträge: 596
Registriert: So. 16.04.2006, 13:10
Wohnort: Heddesheim

Re: Rennboot strandet auf Sandbank

Beitrag von KIDNEY JACK » Do. 25.08.2011, 09:48

Mal ein Bild vom Strandgut. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Regina und Klaus

Antworten